Schule und Recht in Niedersachsen

Gesetze, Verordnungen, Erlasse und Kommentare

Schure.de - Schule und Recht
Startseite --- Allgemeinbildende Schulen - Unterricht --- Unterricht, Projekte, Reisen --- EU-Programm für allgemeine und berufliche...

EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (Erasmus+)
Fördermaßnahmen im Schulbereich (COMENIUS)
Hier: Fördermaßnahmen für das Schuljahr 2016/2017
Bek. des MK v. 4.11.2015 – 44-46520 / E+-P (SVBl. 12/2015 S. 599)

Die Europäische Kommission hat die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen 2016 im Rahmen des EU-Programms für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (Erasmus+) veröffentlicht (Amtsblatt der Europäischen Union vom 20.10.2015 C 347/7 i. d. F. vom 22.10.2015 C 350/14). Informationen zum Programm ERASMUS+ 2014-2020 stehen unter folgender Adresse zur Verfügung: http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/index_en.htm.

Detaillierte Informationen für deutsche Antragstellerinnen und Antragsteller finden sich ebenso wie weitere aktuelle und hilfreiche Hinweise auf der Homepage der Nationalen Agentur für EU-Programme im Schulbereich, dem Pädagogischen Austauschdienst in Bonn (PAD), unter folgender Adresse: https://www.kmk-pad.org/programme/erasmusplus.html

Mit dem Programm Erasmus+ sind Inhalte und Strukturen der Förderung grundlegend neu geregelt worden, die sich auch auf den Schulbereich (COMENIUS) auswirken. Im Rahmen der Leitaktion 1 können Schulen Fortbildungsmaßnahmen für ihr Personal unter Vorlage eines European Development Plan beantragen. Im Rahmen der Leitaktion 2 werden strategische Partnerschaften, unterteilt in die zwei Projekttypen Best-Practice-Projekte und Innovationsprojekte, gefördert. Dazu zählen Schulpartnerschaften, Regiopartnerschaften sowie strategische Partnerschaften im Schulbereich. Alle Projekte sind auf die Ziele der politischen Strategien und Agenden der EU (Europa 2020, ET 2020) auszurichten.

Mit der o. a. Aufforderung hat die EU-Kommission die europaweit geltenden Antragstermine für die einzelnen Förderbereiche bekannt gegeben:

- Leitaktion 1: Mobilität von Einzelpersonen 2.2.2016

- Leitaktion 2: Strategische Partnerschaften 31.3.2016

Schulen haben eine Kopie ihrer Anträge (Leitaktion 1 und / oder Leitaktion 2) bei der zuständigen Regionalabteilung der Niedersächsischen Landesschulbehörde (NLSchB) vorzulegen. Antragstellende Einrichtungen für Regiopartnerschaften werden gebeten, entsprechend zu verfahren.

Schulen, die beabsichtigen, die Förderung eines Mobilitätsprojekts im Rahmen der Leitaktion 1 und / oder eine strategische Schulpartnerschaft im Rahmen der Leitaktion 2 zu beantragen, wird dringend empfohlen, sich rechtzeitig vor der Antragstellung beraten zu lassen. Sofern nicht bereits geschehen, sollte eine Kontaktaufnahme mit der zuständigen Ansprechpartnerin oder dem Ansprechpartner in der NLSchB umgehend erfolgen. Antragstellende Einrichtungen für strategische Regiopartnerschaften können dieses Angebot ebenfalls nutzen.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in der NLSchB sind:

Herr Tobias Woithe,
NLSchB, Regionalabteilung Braunschweig,
Wilhelmstraße 62-69, 38100 Braunschweig,
Tel.: 0531 484-3363, E-Mail: tobias.woithe@nlschb.niedersachsen.de

Frau Dagmar Kiesling,
NLSchB, Regionalabteilung Hannover,
Am Waterlooplatz 11, 30169 Hannover,
Tel.: 0511 106-2459, E-Mail: dagmar.kiesling@nlschb.niedersachsen.de

Frau Sylvia Onstein
NLSchB, Regionalabteilung Lüneburg,
Auf der Hude 2, 21339 Lüneburg,
Tel.: 04131 15-2849, E-Mail: sylvia.onstein@nlschb.niedersachsen.de

Herr Jan David Dreyer
NLSchB, Regionalabteilung Osnabrück,
Mühleneschweg 8, 49090 Osnabrück,
Tel.: 0541 314-466, E-Mail: jandavid.dreyer@nlschb.niedersachsen.de

Information und Beratung können auch über das Onlineportal Beratung und Unterstützung der Niedersächsischen Landesschulbehörde unter http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/bu/schulen angefordert werden.

Zum Seitenanfang
Schule und Recht in Niedersachsen (www.schure.de)